Freitag, 11. Juli 2014

Superstolk goes Frankfurt



Superstolk aus Offenbach kommen in die Stadt nebenan und zwar in den Dreikönigskeller! Dort präsentieren sie dem neugierigen Publikum ihre neuste Vinyl-Picture-E.P. "Super war super" und weitere Hits aus 18 Jahre Bandgeschichte (ihr wisst schon, "Schrank" und so...)!

Vor und nach dem Konzert legen Nora No von der „Spacey Stardust Show“ auf Radio X und Robert Piesenecker von Rustikal Records Highlights aus ihren Plattensammlungen auf: „Rustikale Sounds“ aus den Straßen der 70er bis 2014.

Der Eintritt beträgt 5.- Euro, dafür erhält man auch noch die exklusive TOUR-CD (mit über 40 Min neuer Superstolk-Musik!!) gratis dazu. Sparbrötchen kommen auch für 3.- (ohne CD!) rein...

http://dreikoenigskeller.net/
http://soundcloud.com/superstolk
http://superstolk.bandcamp.com/
http://www.facebook.com/pages/Die-Popgruppe-Superstolk/121740917922964


Und hier kann man jetzt endlich auch mal in die neue, streng limitierte Vinyl E.P. reinhören - und sich eine sichern, solange sie noch erhältlich ist!
 



Und hier noch ein weiteres Video vom legendären Release-Konzert Anfang Juni im Waggon - wieder mal dieser Möbel-Song!





Freitag, 13. Juni 2014

Once upon a Vinyl-Release-Party-Wochenende


Es war uns - und das sollte es ja auch! - ein Fest, das zweitägige Release-Party-Wochenende im Waggon OF! Was hier nun folgt ist ein bunter Bilderreigen mit den besten Fotos, die von diesem Ereignis aufgetaucht sind.

Release-Party, Tag EINS: Samstag, 7.6.2014

Samstag war der offizielle Veröffentlichungstermin der neuen SUPERSTOLK 12'' Picture Single, und nachdem sich herausgestellt hatte, daß HERR JÖRG RITTER an diesem Abend leider verhindert war (wichtige Familienfeier!), entschloß ich mich, ein paar SUPERSTOLK-Nummern (sowie ein paar andere selbergeschriebene Lieder) im Singer/Songwriter-Style allein zur akustischen Gitarre vorzutragen. Das klingt recht einfach, aber hatte ich trotzdem noch nie im Leben gemacht (stets war da bisher noch mindestens ein begleitender Band-Buddy dabei....). War aber - trotz des Lampenfiebers - gut, hat Spaß gemacht und wird sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein,vermute ich...


Im Zwielicht des nächtlichen Waggons: Die neue
"Super war Super E.P." erstmals
"im Handel"...

Torstn Kauke spielt Superstolk - und zwar doch nicht
auf der Kindergitarre seines Neffens - sondern auf
der angestaubten eigenen Westerngitarre!
(Foto: Bea Dietz)

Torstn Kauke spielt Superstolk (Foto: Bea Dietz)


Torstn Kauke spielt Superstolk (Foto: Janet Clauss)

 

Release-Party, Tag ZWEI: Sonntag, 8.6.2014

Am Sonntag gab es dann also: SUPERSTOLK live! Ein schön unaufgeregtes Konzert - trotz oder gerade wegen der Hitze, die das Wetter vor der Waggontür veranstaltete. Neben den großen Hits und den kurzen absurden Liedern spielten wir übrigens auch zwei Live-Premieren. Zum ersten Mal gab es die Retro-Computer-Erinnerungs-Ballade "1970 in der Computerstadt" von unsrer CD live zu hören - ebenso wie eine neue Fassung von "Prokrastination Nation", so wie es auf der neuen 12'' Platte als "Prokrastination Version" zu finden ist (Video davon gibt's weiter unten!). Wie kommentierte ein Besucher auf Facebook so schön? "
Band war mehr stolk als super und mehr unterhaltung als musik für mich, aber halbwarmes bier und ätzenden lauwarmen äppler auszuschenken zeugt von gastronomischem dilenttantismus..." Tja, siehste - so ist eben Punkrock!!


Die Popgruppe Superstolk (Foto:Oli Kaib)
Der Merchandise-Tisch bei Licht (Foto: Horst Senegal)
Warten auf S. (Foto: Horst Senegal)

Super war super (Foto: Matze)
 (Foto: Bea Dietz)

...doch jetzt wieder normal! (Foto: Matze)

Ein kleines Flötistenlied (Foto: Matze)

 "Beatmaster Jay" (Foto: Matze)

(Foto: Matze)
 (Foto: Bea Dietz)


 (Foto: Bea Dietz)

 (Foto: Bea Dietz)

 (Foto: Bea Dietz)

 (Foto: Bea Dietz)

 (Foto: Bea Dietz)
 Ich versteh meine Katze, ich versteh sie nicht... (Foto: Matze)
Ein seltenes Foto: Produzent trifft Produzent (Links: Robert von
Rustikal-Records und Herausgeber der neuen Superstolk-Platte, rechts:
Michael, tontechnischer Produzent der neuen Superstolk-Platte)
 (Foto: Bea Dietz)



Oh dein Hut sieht super aus!  (Foto: Horst Senegal)


 (Foto: Bea Dietz)
 (Foto: Robert Piesenecker)






Montag, 2. Juni 2014

Das Veröffentlichungswochenende im Waggon!


Am 7. und 8.6.2014 veröffentlicht die Popgruppe Superstolk ihre funkelnagelneue "Super war Super" EP. Diese neue, extrem limitierte 12'' Vinyl Picture EP (nur 200 Stück weltweit!) mit dem Reggae-Remix des Superstolk-Hits 'Prokrastination Nation' sowie 4 weiteren neuen Liedern wird am 7.6.2014 im Waggon Offenbach erstmals käuflich zu erwerben sein (solange Vorrat reicht!).

Samstag
Die Feier beginnt am Samstagabend (ab 21 Uhr) im Waggon Offenbach
Die Plattenteller werden dafür von Nora No und Robert Piesenecker mit Soul, Punk, Groove, Elektronik aber auch Experimentellem, und anderem Zeug breitgefächert bestückt. Der Plattenboss ist anwesend!

Als Live Gast wird Torstn Kauke - Gitarrist und Sänger bei Superstolk - einige der größten Hits der Popgruppe Superstolk solo (auf der Gitarre seines Neffens!) interpretieren - ... während sein Kollege Ritter auf einem unverschiebbaren Familien-Jubiläum verweilen wird.




Sonntag
Wer wegen wichtiger Samstag-Abend-Geschäfte den Release-Party am Samstag nicht wahrnehmen kann, erhält am 8.6.2014 im Waggon Offenbach noch eine weitere Gelegenheit, sich ein Exemplar der limitierten Schallplatte zu sichern - und ein flottes Sonntag-Nachmittag-Konzert der vollständigen POPGRUPPE SUPERSTOLK (ab ca. 19 Uhr) zu erleben.
Das musikalisches Rahmenprogramm bestreiten dann Horst Senegal und Mr. Ramoswe (in Vertretung von Lena, die leider erkrankt ist!) mit Indie­Punk­Funk­Reggae­Schlager­Disco­Dub Schallplatten und CDs!



Samstag, 26. April 2014

Super wird super!

Erstes Bild der forthcoming SUPER WAR SUPER E.P. von Superstolk!

Die 5-Track 12'' Picture-EP wird ca. Ende Mai auf RUSTIKAL-RECORDS erscheinen und auf schlappe 200 Stück limitiert sein! Wir haben heute die Testpressung gehört, sind's sehr zufrieden und freun uns wie die Schneekönigskinder drauf!



Super war super doch jetzt wieder normal...



New Superstolk 12'' Vinyl Picture EP will be released at the end of may. Attention, it's limited to just 200 pieces, so be quick if you want one...


Dienstag, 22. April 2014

t.b. or not t.b.

Inzwischen auch schon wieder gelebte Geschichte: Der Debütauftritt von "t.b. or not t.b." in der sagenumwobenen Klirrbar im Waggon Offenbach, am 11.4.2014... 





t.b. or not t.b. :
"Klassische Lyrik und Poesie aus eigener Feder trifft dramatisiert auf kaum kontrollierbare Elektronikimprovisation, sucht und findet die gemeinsame Mitte und lässt den verstörten Zuhörer verblüfft mit dem Gefühl der Verwunderung zurück. t.b. or not t.b. ist (oder ist nicht) das erste gemeinsame musikalische Projekt von Bea Dietz und torstn Kauke."


Hat uns so gut gefallen, der Auftritt, daß wir das bestimmt wiederholen werden (und es dann mal zur Abwechslung rechtzeitig hier posten, versprochen!). Ein paar fotografische Impressionen vom Debütauftritt - und den kompletten Audiomitschnitt unsrer Performance - gibt es jetzt aber hier: 







t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto: Principessa Janet von Macadamia
)

t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto: Principessa Janet von Macadamia
))

t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto: Principessa Janet von Macadamia
)

t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto: Principessa Janet von Macadamia
)


t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto: Principessa Janet von Macadamia
)

t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto: Principessa Janet von Macadamia
)


 

t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto:
Annette Hi
)



t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto:
Annette Hi
)

 

Dienstag, 4. März 2014

Wie Korybanten-Tanz dröhnt die Musik der Millionen durch die Straßen laut...

Ich freue mich, die neuste Veröffentlichung auf meinem kleinen Privat-Label "unpop-media" ankündigen zu dürfen!


Die neuste unpop-CD: "Urban Fractures" der Gruppe Gleichklang
 
Die CD "Urban Fractures" der Gruppe Gleichklang (a.k.a. Bea Dietz & Cassia Pauli) enthält Rezitationen beeindruckender Großstadtlyrik des literarischen Expressionismus Anfang des 20. Jahrhunderts, von Autoren wie Jakob van Hoddis, Georg Heym, Alfred Lichtenstein u.v.a. - ...sowie eigener Texte! Untermalt sind die Hörstücke mit atmosphärischen, elektronischen Industrialsounds von Torstn Kauke! 





Das Booklet der "Urban Fractures" CD enthält Fotos und Texte (wow!)



Die CD ist ab Freitag, 7.3. anlässlich des "Literatur auf Schienen"- Literaturabend im Waggon Offenbach offiziell erhältlich.

Überall, wo es unpop-CDs gibt!




Dienstag, 7. Januar 2014

Materialeinschüchterung Live


Freitag, 24.1.2014: 
KAUKE KAIB live im Waggon Offenbach





Nach ihrem erfolgreichen Debütauftritt (bei der Juli-Klirrbar im letzten Jahr) kehren KAUKE KAIB am Freitag, 24.1.2014 zurück in den Waggon Offenbach, um dort die neue Konzertsaison zu eröffnen!
Das experimentelle Duo um Waggonbetreiber Torstn Kauke und den Klangkünstler Oliver Kaib bringt entsprechendes Präzisionswerkzeug in Form elektronischer Klangerzeuger, Tapes, Gitarre, Schlagzeug und Bass mit auf die Bühne. Ihr erklärtes Ziel - die Materialeinschüchterung - wird so zu einem kurzweiligen Klangerlebniss zwischen elektronischen Drones, Gitarrenloops und freier Improvisation auf Rockbasis. Im Vorprogramm begrüßen wir den grandiosen Maxim Engl zu einem Solo-Konzert!

Maxim Engl ist Gitarrist und Kopf der Frankfurter Band ephemeroL, die uns im Waggon mit ihrem Experimental/Noise/Drone-Sound zuletzt im September 2013 nachhaltig beeindruckt haben. Maxim Engls Solo­programm ist nun noch reduzierter als die Musik von ephemeroL, hier gibt es weniger Noise­ausbrüche aber dafür mehr Drones & Gitarren-Loops, weniger Rock und mehr Avantgarde! Ein Fest für Freunde minimalistischer Klänge und Soundscapes in Geistesverwandtschaft zu Aidan Baker und Robert Fripp.


Veranstaltung bei Facebook



Am 24.1.2014 wieder erhältlich:  Die "Materialeinschüchterung"-CD von KAUKE KAIB (unpop 014). Experimentelle Improvisationen und Drones von Torstn Kauke und Oliver Kaib! Die Zweitauflage ist um zwei Bonustracks erweitert worden - Gesamtspielzeit jetzt: eine Stunde!. Und das Linoldruck-Cover ist diesmal Rot! Abermals streng limitiert auf 19 Exemplare (und nicht etwa 21 oder so etwas...).
Unpop 014, zweite Auflage: "Materialeinschüchterung"
von KAUKE KAIB