Dienstag, 22. April 2014

t.b. or not t.b.

Inzwischen auch schon wieder gelebte Geschichte: Der Debütauftritt von "t.b. or not t.b." in der sagenumwobenen Klirrbar im Waggon Offenbach, am 11.4.2014... 





t.b. or not t.b. :
"Klassische Lyrik und Poesie aus eigener Feder trifft dramatisiert auf kaum kontrollierbare Elektronikimprovisation, sucht und findet die gemeinsame Mitte und lässt den verstörten Zuhörer verblüfft mit dem Gefühl der Verwunderung zurück. t.b. or not t.b. ist (oder ist nicht) das erste gemeinsame musikalische Projekt von Bea Dietz und torstn Kauke."


Hat uns so gut gefallen, der Auftritt, daß wir das bestimmt wiederholen werden (und es dann mal zur Abwechslung rechtzeitig hier posten, versprochen!). Ein paar fotografische Impressionen vom Debütauftritt - und den kompletten Audiomitschnitt unsrer Performance - gibt es jetzt aber hier: 







t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto: Principessa Janet von Macadamia
)

t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto: Principessa Janet von Macadamia
))

t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto: Principessa Janet von Macadamia
)

t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto: Principessa Janet von Macadamia
)


t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto: Principessa Janet von Macadamia
)

t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto: Principessa Janet von Macadamia
)


 

t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto:
Annette Hi
)



t.b. or not t.b. live 11.4.2014
  
(Foto:
Annette Hi
)

 

Dienstag, 4. März 2014

Wie Korybanten-Tanz dröhnt die Musik der Millionen durch die Straßen laut...

Ich freue mich, die neuste Veröffentlichung auf meinem kleinen Privat-Label "unpop-media" ankündigen zu dürfen!


Die neuste unpop-CD: "Urban Fractures" der Gruppe Gleichklang
 
Die CD "Urban Fractures" der Gruppe Gleichklang (a.k.a. Bea Dietz & Cassia Pauli) enthält Rezitationen beeindruckender Großstadtlyrik des literarischen Expressionismus Anfang des 20. Jahrhunderts, von Autoren wie Jakob van Hoddis, Georg Heym, Alfred Lichtenstein u.v.a. - ...sowie eigener Texte! Untermalt sind die Hörstücke mit atmosphärischen, elektronischen Industrialsounds von Torstn Kauke! 





Das Booklet der "Urban Fractures" CD enthält Fotos und Texte (wow!)



Die CD ist ab Freitag, 7.3. anlässlich des "Literatur auf Schienen"- Literaturabend im Waggon Offenbach offiziell erhältlich.

Überall, wo es unpop-CDs gibt!




Dienstag, 7. Januar 2014

Materialeinschüchterung Live


Freitag, 24.1.2014: 
KAUKE KAIB live im Waggon Offenbach





Nach ihrem erfolgreichen Debütauftritt (bei der Juli-Klirrbar im letzten Jahr) kehren KAUKE KAIB am Freitag, 24.1.2014 zurück in den Waggon Offenbach, um dort die neue Konzertsaison zu eröffnen!
Das experimentelle Duo um Waggonbetreiber Torstn Kauke und den Klangkünstler Oliver Kaib bringt entsprechendes Präzisionswerkzeug in Form elektronischer Klangerzeuger, Tapes, Gitarre, Schlagzeug und Bass mit auf die Bühne. Ihr erklärtes Ziel - die Materialeinschüchterung - wird so zu einem kurzweiligen Klangerlebniss zwischen elektronischen Drones, Gitarrenloops und freier Improvisation auf Rockbasis. Im Vorprogramm begrüßen wir den grandiosen Maxim Engl zu einem Solo-Konzert!

Maxim Engl ist Gitarrist und Kopf der Frankfurter Band ephemeroL, die uns im Waggon mit ihrem Experimental/Noise/Drone-Sound zuletzt im September 2013 nachhaltig beeindruckt haben. Maxim Engls Solo­programm ist nun noch reduzierter als die Musik von ephemeroL, hier gibt es weniger Noise­ausbrüche aber dafür mehr Drones & Gitarren-Loops, weniger Rock und mehr Avantgarde! Ein Fest für Freunde minimalistischer Klänge und Soundscapes in Geistesverwandtschaft zu Aidan Baker und Robert Fripp.


Veranstaltung bei Facebook



Am 24.1.2014 wieder erhältlich:  Die "Materialeinschüchterung"-CD von KAUKE KAIB (unpop 014). Experimentelle Improvisationen und Drones von Torstn Kauke und Oliver Kaib! Die Zweitauflage ist um zwei Bonustracks erweitert worden - Gesamtspielzeit jetzt: eine Stunde!. Und das Linoldruck-Cover ist diesmal Rot! Abermals streng limitiert auf 19 Exemplare (und nicht etwa 21 oder so etwas...).
Unpop 014, zweite Auflage: "Materialeinschüchterung"
von KAUKE KAIB

Samstag, 7. Dezember 2013

Letzte Konzert-Termine 2013

Ja verflixt, wieso ist denn jetzt dieses Jahr schon wieder fast vorbei?? Eigentlich fühlt es sich an, als habe es gerade erst angefangen, aber Gefühle sind dem Kalender bekanntlich egal.... Deshalb habe ich hier nun die Ehre, die beiden letzten Konzerttermine aus dem Hause unpop für dieses Jahr anzukündigen... 

Freitag der 13.: "White Noise Christmas" Konzert mit ATMO TAPES 98
Ein letztes Konzert mit meinem experimentellen Tape-Projekt gibts am 13.12.2013 im Waggon Offenbach, anlässlich der dort stattfindenden KLIRRBAR... Einlaß 21 Uhr, Konzertbeginn ca. 21:30 Uhr!

Weihnachten mit (u.a.) ATMO TAPES 98

Zur Einstimmung nochmal reinhören, wie das letztes Jahr an selber Stelle klang? Hier:  




Samstag, 14.12.2013: SUPERSTOLK live im K.o.K.-roaches
(Kultur ohne Kommerz Kaiserslautern e.V., R.Wagnerstr.78, 67655 Kaiserslautern). Das letzte Superstolk-Konzert in diesem Jahr, gemeinsam mit einem alten Bekannten! Mit am Start ist nämlich MEULENKRACH - das neue One-Man-Project vom Brandstifter aus Mainz !! Wir freuen uns!!

Am 14.12.: Die Popgruppe S. zeigt's Kaiserslautern

Übrigens: So war das vor 5 Jahren, als wir beim Brandstifter daheim in der Walpodenakademie in Mainz gespielt hatten:


Donnerstag, 17. Oktober 2013

Zurück auf den Schienen...

Superstolk 2013 - live im Waggon am 24.10.2013

Die Popgruppe Superstolk 2013

Hurra, die POPGRUPPE SUPERSTOLK kehrt zurück! Die­ses Jahr hat sich die Dad­a­pop­punk­rocksoul­chan­son-Grup­pe um Wag­gon­be­trei­ber Torstn Kauke und Ra­dio-X Mo­de­ra­tor Jörg Rit­ter etwas rar ge­macht, aber jetzt sind SU­PER­STOLK wie­der da und spie­len wie­der die ab­sur­den Songs von Schrän­ken, Kat­zen und den Zom­bieschlümp­fen.

"Superstolk, das musikalische Vehikel von Torstn Kauke, existiert seit 1995 und erlebte seitdem zahlreiche Transformationen und Neubesetzungen. Seit 2005 tritt Superstolk als "Zuzweitunterhalter-Punk"- Duo mit soundmanipulierten elektronischen Beats und gelegentlicher Dreiakkorde- Punkgitarre auf. Neben T. Kauke (voc, git, Plastik-Instrumente) besteht Superstolk aus Herrn Joerg Ritter, der ebenfalls singt, wenn er nicht gerade obskure Sprachsamples zu seinen absurden Grooves dazu mischt. Die Energie und Inspiration bezieht die Popgruppe direkt aus geheimen Kanälen, die zurück zu den Wurzeln der musikalischen Unbefangenheit und Experimentierlust der Achtziger und Neunziger Jahre reichen. Im Juni 2012 veröffentlichten Superstolk ihr Album "Ohne Finanzen Keine Krise", das sich der großen gesellschaftlichen Themen unserer Zeit - menschliche Entfremdung, die Finanzkrise, die Liebe , Katzen und Zombie-Schlümpfe - annimmt und dabei in wildem musikalischen Ritt durch beinahe alle modernen musikalische Stilrichtungen rast. Von Minimal Electronic über Gitarrenrock zu Free Jazz, von Folksongs über reinen Pop - sogar bis zur avangardistischen Gruppenimprovisationen reicht das neue Repertoire von Superstolk, die sich ihr Attribut "Popgruppe" spätestens mit diesem Album redlich verdient haben."

SUPERSTOLK Live am 24.10.2013, ab 21 Uhr
im Waggon Offenbach !
Nur die neue neue Plat­te (die ursprünglich heute veröffentlicht werden sollte) muss lei­der noch ver­scho­ben wer­den…
Bis sie erscheint gibt es schon mal unser neues Video, passend zum Krieg:


Und unsere Gentrifizierungs-EP vom letzten Jahr ("Rhythmanalysis? Rhythmsynthesis!" gemeinsam mit der Berliner Band 38317) gibt es nun endlich bei Bandcamp als Livestream (Und zum Download auch. Kostenlos für die, die richtig lesen können!):

Das sollte doch erstmal genug Material sein, das euch in die gewisse Superstolk-Stimmung bringt... Wir freuen uns, wenn wir euch nächste Woche im Waggon begrüßen dürfen!

Nachtrag:





Es klappt und wir freuen uns, als hö­rens­wer­ten Sup­port­act die famose BROTLOSE BROTDOSE (aus Ffm, oder?) zu präsentieren. Weil von allen Brotdosen haben wir am liebsten... die brotlosen!

Donnerstag, 3. Oktober 2013

An underground rockband playing underground rock in an underground club...


Hier ein paar Fotos und ein Live-Video vom ersten (und vorerst auch wieder einzigen) Live-Auftritt von Microgramma Medium Extended feat. Oliver Kaib, live im Waggon Offenbach am 20. September 2013....







(Foto: Bea Dietz)

(Foto: Bea Dietz)

(Foto: Bea Dietz)

(Foto: Bea Dietz)

(Foto: Bea Dietz)

(Foto: Bea Dietz)



Freitag, 20. September 2013

The quick brown fox jumps over the lazy dog



 Microgramma Medium Extended
"Patchwork/Flickwerk 2002 - 2013"


 
Die neue Microgramma Medium Extended CD "Patchwork/Flickwerk 2002 - 2013" hält über 20 unterhaltsame (und historisch wertvolle ) Audioaufnahmen der geheimen Kultband um Daniel Herrmann (Flug8) und Torstn Kauke (Superstolk) bereit. 
Livemitschnitte, Filmsoundtracks und teilweise noch nie zuvor gehörte Studioaufnahmen und Demo-Tracks aus dem Archiv von Torstn Kauke zeichen die bisher elfjährige Entwicklungsgeschichte  der  Band nach, die sich stets als experimentelles Musikversuchslabor verstanden hat.Die Audiobruchstücke, die auf dem einzigen, einstündigen Track der CD ineinandergemischt sind (so daß das Album nur als Gesamtwerk zu genießen ist) spiegeln die typischen Merkmale der Musik von Microgramma Medium Extended wieder: repetitive motorische Rhythmen, elektronische Klangkaskaden, minimalistische Bassfiguren und 'found lyrics' (gerne auch von einem Text-to-speech Programm vorgetragen) - und dann plötzlich wieder eine wütende und bruitistische Bass-Schlagzeug-Punkrock-Attacke... 

Daneben beleuchtet "Patchwork/Flickwerk 2002 - 2013" auch die Vorliebe des Duos, mit anderen Musikern und Künstlern zusammenzuarbeiten;  gut dokumentiert durch Kollaborationen u.a. mit dem House-Produzenten Losoul, dem Performancekünstler Mike Hentz oder - in der aktuellen 2013er-Inkarnation - gemeinsam mit dem experimentellen Gitarrenspezialisten Oliver Kaib.

Die Klangflicken des Albums knüpfen an viele Momente aus 45 Jahren deutscher Undergroundmusik an, ohne die Musik von irgendjemanden zu zitieren (außer natürlich im Track "Neu!", der der gleichnamigen deutschen Krautrrock-Band aus den Siebziger Jahren gewidmet ist).
Aber daß sich der Titel der CD "Patchwork/Flickwerk 2002 - 2013" an den Titel eines Albums der Gruppe Faust anlehnt, entspricht der Wahrheit.

"Patchwork/Flickwerk 2002 - 2013" erscheint am 20.9.2013 auf unpop-media, dem Privat-Label von Torstn Kauke (in einer handgemachten, numerierten Erstauflage von 25 Exemplaren!) und ist anlässlich des ersten MME-Livekonzerts seit 4 Jahren im Waggon Offenbach dort erstmals käuflich zu erwerben. Um den Untergrund dort zu belassen, wo er hingehört: in den Untergrund.

Tracklisting:

00:00    Alle Frequenzen (with Michael Laven & Björn Renner, Laven Studios OF, 
               2006)
03:51    Text-to-speech (for a Berlin Radio Special, 2005)
03:58     Neu! (A Hommage to Neu!) (first rehearsals July 2002, HfG OF)
06:36    Nakkna (Soundtrack for a short film by Björn Renner, February 2003, HfG OF)
08:02    Ja! (live in der ja!Disco @ Robert Johnson, OF, Juli 2003)
09:20    Sunshine Girl Jam (at Daniel Herrmanns Atelier, Geleitstraße, 2005)
11:35    Little Red Riding Hood (Soundtrack for a film by german fashion label "Little Red
              Riding Hood, 2003)
14:22    Ethnotrack (with Mike Hentz, at Daniel Herrmanns Atelier, Geleitstraße, 2009)
16:18    Disco Disco (Live rehearsal with LoSoul @ Robert Johnson OF, September 2002)
18:23    Wie Neu! (from the "A" CD, 2003)
21:30    One Two (Stylophone Jam 2010)
22:17    Hunger! (with Oliver Kaib, rehearsal at Bleichstraße/OF, 2013)
25:24    Triste (KORG Jam at torstn's OF, 2003)
26:43    MiMaMo (with Mike Hentz, live at Waggon Offenbach, July 2009)
29:44    Shakin' Bones (with Denis Loesch live at 'Parkmusik', Cologne, September 2003)
32:06    Intercity Express (at Daniel Herrmanns Atelier, Geleitstraße, 2008)
35:54    I Love You (first rehearsals Juli 2002)
38:06    Schlüßel vergessen (with Gonzalo Arilla, at Daniel Herrmanns Atelier,
              Geleitstraße, November 2008)
40:40   Overdub (at Daniel Herrmanns home OF, January 2011)
43:20   Microgramma History (Text-to-speech for a Berlin Radio Special, 2005)
44:34   Leergut (with Michael Laven & Mike Hentz, Laven Studios OF, 2006)

 
No Download. In order to listen to the music you have to buy a CD.