Sonntag, 20. Januar 2008

DIE NEUE SUPERSTOLK-CD - für frei !!!!


Superstolk : "Es geht nichts verloren, es geht nichts vorbei...Superstolk Audio Dokumente 1995-2007"
(CD-R & free download, 2008, unpop 002)


Hurra - it's the new Superstolk!
In den 12 Jahren Superstolk gab es einige erstaunliche Besetzungs- und Stiländerungen. Die Distanz dieser Jahre erlaubt es uns nun, einen Blick tief hinein in den eigenen Schrank zu werfen, den Archiv-Schrank in unserem Fall. Da lagern alte Tapes und CD-Rs aus einer Zeit, als deren Unterseite noch blau war. Eifrig gemachte Audio-Mitschnitte unterschiedlicher Qualität von 1995 bis 2007 liegen da herum. Viele Stunden Musik, die die Welt echt nicht braucht. Wir präsentieren ihr dennoch stolz diese CD, die die vielen Wandlungen der Popgruppe Superstolk in den Jahren 1995-2007 ein bisschen nachvollziehbarer machen soll.
Wir machen eine Reise durch das Leben von Superstolk !
Wir hören das allererste Gitarrendemo von „Ansonsten Schrank“, lauschen in die frühen Hip Hop-haften Jams von Superstolk 2000 im 1996-er Hochhaus-Studio (da dreht an den Knöpfen sogar noch Mica Weiss mit), begegnen Superstolk in einer wohl arrangierten Elektro-Duo-Phase mit flottem MIDI-Pop. Weiter geht die Reise in den Keller einer kurzlebigen düsteren Hanauer Darkwave-Band namens Superstolk v3.0. Es gibt exklusive Radioproduktionen, diskothekenkompatible Remixe und endlich auch Aufnahmen des aktuellen neuen Superstolk-Projektes Superstolk v4.0 feat. herrjoergritter“. 12 Jahre Superstolk in 71 Minuten. So ist der Plan. Kommt ihr mit ?


01. Herr Finanznotar (Superstolk feat. Raul, 1998)
02. Lo Fi Diskothek (Orginal-Version 2006, M.Laven Disko-Wumms-Mix)
03. Ansonsten Schrank
(Superstolk 2000 feat. Raul & Mica Weiss, live 1996)
04. Was kostet die Welt
(Alternativ-Version, 1996)
05. Gespenster
(Superstolk 3.0 feat. Raul, Bürsti und Wolphram, Februar 2000)
06. Ansonsten Schrank
(1. Gitarren-Demo, August 1995)
07. Mit jeder Sekunde
(Superstolk 4.0 feat. herrjoergritter, live im Rotari OF, 14.9.2007)
08. Kleiner Schlumpf
(Superstolk feat. Raul, 1998)
09. 10 000 Liter Coca Cola Einwegflasche
(Superstolk feat. Raul, 1999)
10. Stressfaktoren
(produziert für Radio X Franfurt, Mai 2005)
11. Der Scheiss Rock'n' Roll
(Outtake, Superstolk feat. Raul, 1999)
12. Superhut
(Superstolk 2000 feat. Raul & Mica Weiss, live 1996)
13. Konsum, Konsum
(Superstolk feat. Raul, 1998)
14. Poster von mir wär
(Superstolk feat. Raul, 1999)
15. G.E.L.D. (Superstolk feat. Raul, 1998)
16. Hättenhättenhätten
(Superstolk 4.0 feat. herrjoergritter, live 12-2005)
17. Herr Finanznotar (Reprise)
(Superstolk 3.0 feat. Raul, Bürsti und Wolphram, Februar 2000)
18. Just For Fun (Superstolk feat. Raul, 1998)
19. Lo Fi Diskothek
(Superstolk 4.0 feat. herrjoergritter, live 12-2005)
20. Ansonsten Schrank (Reprise)
(Superstolk 3.0 feat. Raul, Bürsti und Wolphram, Februar 2000)
21. Hauptsache einem selbst (gefällt's)
(Superstolk 4.0 feat. herrjoergritter, live 03-2007)
22. Schein & Sein (Superstolk feat. Raul, 2000)


compilation (c) 2008 by unpop media



LINER-NOTES:

1996: Superstolk 2000 feat. Raul & Mica Weiss (live 1996)
Die erste Live-Besetzung von Superstolk 2000 probt 1996 für ihren ersten Auftritt in Darmstadt. Vom schließlich sehr umfeierten Auftritt anlässlich der Release-Party der ersten Ausgabe des „Komm Küssen“-Fanzines im Dezember 1996 gibt es leider keine Dokumente – wohl aber von den Proben einige Tage zuvor. Unsere Anlage war Rauls Stereoanlage und die Gesangsanlage war ein Kindermegaphon. Für solche Ausgangsbedingungen klingen die Aufnahmen doch gar nicht so schlecht, oder ?

1996 - 1999: Superstolk feat. Raul
Der Herrn Finanznotar, das ist ein freundlicher, älterer Herr, der alles zahlt (also ich meine „alles“). Denn das ist sein Beruf, alles zu bezahlen. Diese Figur hat Raul auf einem seiner frühen tapes erfunden. Mein kleiner Song über ein zufälliges Treffen mit diesem seriösen Herrn nach längerer Krankheit existiert schon seit den frühesten Superstolk-Tagen. Ich weiß selber nicht, was ich mir bei dem Zwischenpart („am Brunnen vor dem Tore wohnt ein Elefant“) gedacht habe. Sicherlich eher nichts. Die Version von „Was kostet die Welt“ wurde von Raul und mir produziert und sollte zu irgendeinem Zeitpunkt als vermeintlich „bessere“ Version mal auf die erste Single. Florian von Knorz Records fand die aber nicht besser und entschied sich doch für die Orginalversion auf dem Vinyl. Zu recht, wie ich heute auch sehe. Charmant finde ich diese Version aber heute auch noch (nicht zuletzt wegen der Hosenknöpfe!).

2000: Superstolk v3.0 (feat. Raul, Bürsti und Wolphram)
Das Zusammentreffen mit Bürsti, dem Schlagzeuger meiner allerersten Hanauer Band und die nähere Bekanntschaft mit dem Herrn W. nebst einem ungenutzten Proberaum voller Instrumenten führte 2000 zur kurzfristigen Existenz der Rockband-Version: Superstolk v3.0. Wegen Zeitmangel und „musikalischer Differenzen“ bestand die Band aber nur für einen Auftritt. Die auf der CD vertretenen Aufnahmen sind alle soundtechnisch fraglich, weil mit dem Kopfhörer (!) als Mikro aufgenommen, aber interessant genug, um sie hier nicht nur aus historischen Gründen zu präsentieren !

seit 2005: Superstolk v4.0 feat. herrjoergritter
Die neue Live-Besetzung versteht sich als Zuzweit-Unterhalter-Punk-Band, die sich dem freien, nicht vorbelasteten musikalischen Geist früher 80-er Kassetten-Aufnahmen verschrieben hat. "Hauptsache einem selbst! (gefällt's)" - dieses Stück ist so etwas wie der Dogma-Song der neuen, experimentellen Superstolk-Besetzung. Auf den Superstolk-Texten basierend, ist die Musik oft frei improvisiert - und wir sind dabei genauso gespannt wie der Zuhörer, wohin sie uns wohl mitnimmt.. Höre z.B. LoFi Diskothek - hier als sehr frühe Gitarren-mit-Casio-Beats-Punkrock-Nummer. LoFi Diskothek, wie LoFi Diskothek in Wirklichkeit meistens ist. Komm doch mit !

Track 2 - Lo Fi Diskothek (Orginal-Version 2006, M.Laven Disko-Wumms-Mix)
Dies ist die Orginalversion von LoFi Diskothek, welche 2006 als Promo CD kursierte. Durch die beinahe übernatürlichen Künste des Hernn Meisterproduzenten Michael Laven wurde sie nun nun mit "echtem" Disko-Wumms versehen - da bleibt kein Tanzbein trocken auf der nächsten Kirmes-Tekkkno-Veranstaltung!

Track 6 - Ansonsten Schrank (1. Gitarren-Demo, August 1995)
“Ansonsten Schrank“ geht auf eine schriftliche Notiz von Isabelle Fein zurück, die 1995 Mitbewohnerin unserer Offenbacher Studenten-WG war. Der Schlüssel zu einem Raum in der Uni sollte an einer bestimmten Stelle deponiert werden. Sollte er aber nicht dort liegen, würde er sich im dafür vorgesehenen Stahlschrank befinden. („…Ansonsten Schrank“). Die Universalität dieser zwei Worte fiel mir besonders auf, als ich den Zettel bei uns auf dem Flur liegen sah. Ich holte meine akustische Gitarre (- stimmt nicht – es war sogar Isabelle’s Gitarre, denn die hatte den besseren Sound!) und schrieb diesen Song. Und das, obwohl die Notiz eigentlich an Raul gerichtet war!

Track 10 - Stressfaktoren (produziert für Radio X, Mai 2005)
Produziert für herrjoergritter’s Radiosendung „Seepferde Fahrgäste“, die er seit über 10 Jahren auf Radio X in Frankfurt/M. macht. In der Mai 2005 Sendung nahm er Abschied von seinem alten, nicht mehr zeitgemäßen Pseudonym „D.J. Stress“. Zu diesem Zweck lud er allerhand Musiker ein, für die Sendung kleine Audio-Beiträge zum Thema „Stress“ zu produzieren. Dieser Beitrag behandelt psychosoziale Stressfaktoren, der Text ist mehr oder weniger einfach von Wikipedia abgesungen worden (
http://de.wikipedia.org/wiki/Stress).




DOWNLOAD-SECTION:

Die neue CD von Superstolk kann via unpop-media als physisch vorhandene CD-R erworben werden, gleichzeitig ist sie aber auch als kostenloser download zu finden: click auf die links und hol sie Dir. Freie Musik für freie Menschen!


Download "Es geht nichts verloren, es geht nichts vorbei": Mediafire

Download das dazugehörige Artwork (Cover & Booklet): Mediafire



Superstolk feat. Raul - Herr Finanznotar (1998)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Fasten your seatbelts. It's going to be a bumpy night.


[url=http://www.squidoo.com/abercrombie-jackets]abercrombie jackets[/url]

Anonym hat gesagt…

I am not sure why I have come to love swarovski so much maybe because it is Austrian and I love Austria!


[url=http://www.buyswarovski.net]swarovski schmuck[/url]