Mittwoch, 22. Juni 2011

Ein historischer Fund!

HU Punk History Part 11

"Schwiegersöhne live bei Kaukes 1990"
(Privattape, C-20 einseitig bespielt, ca. Oktober 1990)

Dieses hier ist ein sensationelles historisches Fundstück direkt aus dem schweinehundtapes Archiv, von dessen Existenz bis vor Kurzem gar nichts bekannt war...



Die Schwiegersöhne, das waren Ende der Achtziger Jahre die Punkrockband des heutigen INTRO-Redakteurs und Schriftstellers Linus Volkmann, über deren Taten und Skandale an anderer Stelle bereits ausführlich berichtet wurde.

Im Oktober 1990 war das alles bereits Vergangenheit und die Schwiegersöhne sollten ihr offiziell letztes Konzert im Frankfurter Untergrundladen "Negativ" geben. Es fehlte ihnen nur ein Bassist dazu (die Bassistenstelle war bei den Schwiegersöhnen, soweit ich mich erinnere, meistens vakant)...
Für diesen Gig jedenfalls bekamen sie den besten, den sie kriegen konnten! Kurzfristig sprang nämlich mein Bruder Raul, Bassspieler der Kaktuxxe und Fishkicks, ein und wurde ein Konzert lang Schwiegersöhnebassist...



Die Schwiegersöhne live im Negativ/ Frankfurt, Herbst 1990
(links hinten: Volkmann, rechts hinten - im weissen T- Shirt - Raul.
Man beachte auch die legendäre "Schwiegersöhne-Bomberjacke" mit
dem gelben Bandschriftszug (ganz rechts).)



Ob ein Livemitschnitt des Konzertes existiert, weiss ich garnicht - offenbar aber gibt es dieses tape! Ein zehnminütiger Proberaummitschnitt, ca. 2 Wochen vor diesem Konzert im Hobbykeller unseres Elternhauses in Erlensee aufgenommen...

Wir hören, wie sich die Band durch zwei ihrer Hits ("Waffen für die Welt" und "Thaimädchen") kämpft, zwischendurch lauthals die Bühnen-Choreografie diskutiert und noch einen dritten (mir unbekannten) Song anfängt, bevor die Aufnahme abreisst, weil das Band zuende geht und niemand dran denkt, die 20 Minutencassette umzudrehen...


Klar würde das keinen interessieren, wenn hier nicht Linus Volkmann persönlich am Mikrofon stehen würde - dadurch aber wird die Aufnahme historisch auch für die interessant, die das Unglück teilen, nicht aus der Hanau-Szene zu stammen.

Ja, dieser Mitschnitt taugt noch nichtmal dazu, den Volkmann oder seine Ex-Bandkollegen zu dissen, denn die Performance hier ist wirklich gut und - wie oft verlangt und hier auch zutreffend - authentisch! Im Vergleich zu den frühen Dilettanten-Aufnahmen des "Davon Abgesehen"-Tapes sind die Schwiegersöhne hier eine richtig tighte Punkrockband - was neben dem mehrstimmigen Gesang und den obligatorischen Oh-ho-ho-ho-Chören im übrigen nicht zuletzt auch am uhrwerkgenauen Bassspiel vom Raul liegt!



Die Schwiegersöhne live im Negativ/ Frankfurt, Herbst 1990.
(wer tanzt da so ausgelassen vor der Bühne, ist das nicht -...??)


Der Zufall persönlich ist wieder mal dafür verantwortlich, daß völlig unverhofft auch noch die zwei hier abgebildeten Fotografien vom Schwiegersöhne-Abschiedskonzert aufgetaucht sind, die diesen kleinen post wunderbar abrunden.

Download "Schwiegersöhne live bei Kaukes 1990"

Mediafire


This is an interesting find from the bottom of the schweinehundtapes archive. It's "Die Schwiegersöhne", the early punkrock/ funpunk band of Linus Volkmann, today writing for the german "INTRO" magazine and also author of some funny books (all not translated yet, ätschbätsch). This is a historic recording from autumn 1990 of the band practising in the cellar of my parents' house for their farewell gig, together with my brother Raul playing the bassguitar for this event. Here the band sounds tighter and better than on any other known Schwiegersöhne recording!!

Kommentare:

Raul C.O. Kauke hat gesagt…

Und das 20-Minuten-Täpe mit der Aufschrift "UMC" (rechts unten)? Woher stammt es? Das Wappentier über der Schrift - ein Einhorn? Richtig! Eine "Mitnahme" aus dem Studio, in dem die Kaktuxxe "Fight the Nazi-Baby"-EP aufgenommen hatten!

Ansonsten ist der Blog-Beitrag wieder mal gut gelungen!

tvuzk hat gesagt…

Das würde ja die Frage aufwerfen, wie wir in den Besitz dieses Leertapes geraten sind...und da du weisst, wie, wüsstest du auch, wie wir dann dastünden!

Raul C.O. Kauke hat gesagt…

Deswegen schrub ich ja auch "Mitnahme". Das klingt gut.

Mir fällt weiterhin dieser geheime Lagerraum hinter dem Tonstudio ein, wo diese Täpes waren. Das war echt gruselig...

tvuzk hat gesagt…

Gruselig? Ich fand den eher geil geheimnisvoll...Gruselig fand ich dagegen die schlechte Deutsch-Country'n'Western-7"Single, die ich dem Raum damals...äh... "entnahm"...

Scheussliches Machwerk - und offenbar im selben Studio produziert worden wie unser "Nazi Baby"...