Dienstag, 17. Juli 2007

Chic à la Gazelle



Kaktuxxe: "Chicalagazelle" (CD, 1993, Lalabuh Records/KIX-Records)


Nun mal wieder tief eingetaucht in die persönliche Nostalgie: hier kommt das erste (und einzige) Album der KAKTUXXE. Ich glaube, mit Bands ist es nicht anders als mit Liebesbeziehungen, die erste "richtige" prägt einen für den Rest seines Lebens und sei sie im Nachhinein noch so scheiße gewesen. Aber weder in der Liebe noch im Rock war das bei mir so! Im Gegenteil! Michaela gehört zwar nicht hier her, wohl aber ein paar wohlwollende Worte zu den Kaktuxxen. Die hießen ja ursprünglich "Kacktusse", was ursprünglich meinte, wie beschissen die Frauen seien (na, das schlechte Wortspiel kapiert?).

Später wurde dann der Name unter Anführung komischer Argumente immer weiter abgewandelt ("als antifaschistisches Statement streichen wir die theoretischen SS-Runen in unserem Bandnamen durch und heißen deshalb von nun an KaktuXXe..."), was natürlich kein Aussenstehender verstehen konnte noch wollte. Nachdem wir eine erste 7'' Platte auf dem Label der Boxhamsters veröffentlicht hatten, wurden wir ob der Sounds auf dieser Platte in eine nicht passende Schublade namens "brachial-derber Assi-Punk" (Orginal Zitat M. Coburger von den Boxhamsters in einem frühen "ZAP"-Interview) gesteckt. Dabei waren wir doch auch Funk, Jazz, Pop und Avantgarde ("Frequentismus" nannten wir die experimentellen Stilelemente und meinten das eine Weile ernst...).

Kaktuxxe live @ Metzgerstraße Hanau 1992 (Foto bei Sterneck geklaut)

Diese Stilvielfalt manifestierte sich auf dieser unserer ersten CD, die wir bereits 1992 einspielten... Doch damit konnte nun erst recht niemand mehr was anfangen. Was ich bis heute zutiefst bedauere und nach wie vor unangebracht finde! Die Kaktuxxe waren zu dieser Zeit eine richtig eingespielte Band, die regelmässig 3-5 mal in der Woche an ihrem Repertoire feilte und mindestens 2 Auftritte pro Monate absolvierte. Bei aller jugendlichen Wildheit war das eine richtige Rockband, die so intuitiv aufeinander reagierte wie keine meiner vielen Bands danach. Mit der CD zeigte sich aber auch bald, daß wir Leute von KIX uns mit den ganzen Comicprojekten plus der ganzen Band-Sache einfach zuviele Projekte gleichzeitig aufgeladen hatten und man nicht beides mit der gleichen Intensität "vermarkten" konnte (davon abgesehen, daß es auch noch drei weitere Bands gab, die auch alle ihre eigene Aufmerksamkeit verlangten). Zudem trat das Label, auf dem die Platte ursprünglich erscheinen sollte, von seiner Zusage zurück und es dauerte ein ganzes Jahr, bis wir sie 1993 endlich - gemeinsam mit Lalabuh (dem Label der befreundeten Hardcore-Band "Add To Nothing") selber veröffentlichen konnten.

Chicalagazelle : Orginal Werbeanzeige 1993

Bis heute bin ich mächtig stolz auf besonders 2 Tracks dieser CD: Den klaustrophobischen Titelsong, den Raul nicht ganz zu unrecht mal als "Gespenstermusik" bezeichnet hat und eine tolle Klarinette vom Sänger Manutchehr featured. Und dann natürlich der Bonustrack "Destroy Digitalism" - eine 15-minütige Collage mit Unmengen von Audioschnipseln aus 4 Jahren Band-Historie: unveröffentlichte Proberaum-Jams, luizide Chants oder debile Kommentare zu Softpornofilmen im Fernsehen - alles fließt zusammen zu einem großen Brocken Sound. Was für ein Track! Wäre ich ein ambitionierter US-amerikanischer Krautrockfan, würde ich glatt meine Amon Düül Platten dafür weggeben!
Download hier: Chicalagazelle (inkl. Artwork & Booklet).

Und als Bonus: das Orginal Presseinfo zu Chicalagazelle als pdf.


Mehr Links:
Kaufe eines der allerletzten bei KIX erhältlichen Orginal-Exemplare dieser CD im Art-Kiosk vom ollen Rautenberg. Lies noch mehr Infos zu den Kaktuxxen auf der KIXseite. Besuche das Wiener Fachgeschäft für Dessous, das Namensgeber für die CD war. US-amerikanische Krautrockfans clicken besser mal hier oder hier


Kaktuxxe - Burn Down The Warehouse

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

DOWN - Please Re-UP !!!!

tvuzk hat gesagt…

Files are still up! Try again!