Donnerstag, 12. Juli 2007

"Zuhause mit der doofen Weltschmerzplatte einen Nachmittag verbracht"


Bum Khun Cha Youth - "Ersatzpunk" ( 7'' Vinyl Single, Kaleido/Rock-o-Tronic Records, 1997)

Diese Platte dürfte wohl, wenn man internet-wikis wie
indiepedia Glauben schenkt, mein musikalisches Hauptwerk darstellen! (...das kommt davon, wenn man erst 2007 auf die Idee kommt, der Welt vorzubloggen, bei wievielen anderen Gelegenheiten es Einritzungen ins eigene künstlerische Kerbholz gab.).

Die Bum Khun Cha Youth - benannt nach dem koreanischen 70-er Jahre Eintracht-Frankfurt-Spieler - war (und ist) die Band von Linus Volkmann. Ja, der Volkmann, den man aus der Musikzeitschrift "intro" oder gar aus seinen eigenen köstlichen Büchern kennen könnte (=sollte).
Volkmann und ich kennen uns noch aus alten Hanauer Deutsch-Punk-Tagen, in denen wir beide in entsprechenden Bands spielten (er: "Die Schwiegersöhne", ich: "Asozialsky und Hatsch"). Das, liebe Kinder, war sogar noch in den Achtziger Jahren. In den Neunziger arbeiteten wir beide beim legendären "Komm Küssen"-Fanzine und zu ungefähr dieser Zeit war es auch, daß die erste Platte seiner Band aufgenommen werden sollte. Ihre ersten Studio-Aufnahmen waren der Band aber zu "clean" und aus diesem Grund wollten sie alles nochmal in dem primitiven 4-Spursound einspielen, mit dem ich damals meine zahlreichen Schweinehundtapes produzierte. So kam es zu einem exzessiven Recording-Wochenende im KIX-Proberaum, bei dem wir 5 Songs aufnahmen. Und weil die keinen Bassisten hatten, spielte ich das Instrument selber, nachdem man mir schnell die nötigen Akkordwechsel erklärt hatte (war ja Punkrock, ging also schnell). Das ist quasi die ganze Geschichte meiner Bum Khun Cha Youth-Karriere. Letzten Endes entschieden sie sich dann doch zu 75% für die ursprünglichen Studio-Aufnahmen (auf denen ich NICHT Bass spiele!) - aber mit der Lo-Fi Version von "Nicht so Egal" kam dann immerhin ein Stück dieser Session doch noch auf die Platte. In den nächsten 2 Jahren gab es noch ein paar weitere Versuche von mir, Bum Khun Cha-Material zu bearbeiten (da liegen noch einige interessante, nie veröffentlichte Remixe von Superstolk 2000 auf meiner Festplatte...), aber irgendwie kamen all die Versuche dann nie wirklich zu einem Ergebnis. Schade.

Findense also hier - die Ersatzpunk-EP der Bum Khun Cha Youth.


LINKPARADE:
Lesense hier alles relevante zur Band auf der Bum Khun Cha Youth-Fanpage.
Kaufense
hier noch erhältliches Vinyl der Band. Erfahrense hier alles über die famosen Bücher von Sänger und Bum Khun Cha Youth-Chef Linus Volkmann (aber bestellense die nicht direkt dort sondern supportense lieber ihren local bookshop!). Informierense sich hier über die bald anstehende Veröffentlichung des neuen Albums "Alarm! Hanns-Martin ist verschwunden".

BONUSTRACK:
Weil es so gut passt (und ich ja nicht ausschliesslich fremde Platten illegal ins Netz stellen will), gibt es hier doch mal einen der noch nie zuvor veröffentlichten Superstolk-Remixe. Dieser ist zugegebenermassen etwas sehr Wall-of-Sound-verliebt, enthält aber immerhin eigens eingespielte Synthesizerparts von mir. Was immer ich damit sagen will.


Bum Khun Cha Youth (feat. T. Kauke) - Nicht so egal (LoFi)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

der 70er jahre? in welcher verrückten welt lebst du denn?

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.